Arminia schielt nach ganz oben

Rahn und Jerat treffen zum 2:0-Erfolg in Babelsberg

 - © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
| © FOTO: WOLFGANG RUDOLF
Arminia schielt nach ganz oben - © Arminia
Arminia schielt nach ganz oben | © Arminia

Bielefeld. Welch zwischenzeitliche Dramatik, welch bange Minuten in der zweiten Spielhälfte. Doch am Ende können sie jubeln, die Arminen. Mit dem 2:0 beim SV Babelsberg bleibt die Elf von Trainer Stefan Krämer seit sieben Spielen ungeschlagen - und schielt nun ganz nach oben zur Tabellenspitze der dritten Liga.

In der ersten Halbzeit agierten beide Teams auf Augenhöhe, doch die Bielefelder hatten die großen Chancen und sind in der 27. Minute durch einen Treffer von Johannes Rahn verdient in Führung gegangen.

Information
Der Live-Ticker zum Nachlesen

Anzeige

Nach dem Seitenwechsel wurde Babelsberg dann immer stärker und traf innerhalb weniger Minuten zwei Mal den Pfosten. Direkt im Anschluss holte sich Babelsberg-Keeper Löhe eine Rote Karte ab und erwies seiner Mannschaft damit einen Bärendienst. Dennoch waren die Potdamer weiterhin besser, bekamen jedoch kurz vor Schluss durch Jerats Sonntagsschuss den zweiten Treffer (84.) eingeschenkt, der die Niederlage schließlich besiegelte.

Jerat zeigte sich nach dem Spiel am Mikrofon von Radio Bielefeld erleichtert: "Die Anfangsphasen beider Spielhälften haben klar Babelsberg gehört. Wir wussten, dass sich die Gastgeber mit Mann und Maus nach vorne werfen. Aber wir haben dagegen gehalten - erfolgreich", so der Torschütze zum entscheidenden 2:0.

Für den angepeilten Aufstieg ist der Sieg bei Babelsberg für die Arminia von großer Bedeutung. Fast noch wichtiger dagegen ist die 3:1-Niederlage des VfL Osnabrück bei Preußen Münster. Damit rutschen die Osnabrück auf den zweiten Tabellenplatz - bei einem Spiel mehr auf dem Konto als die Arminia. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen die Stuttgarter Kickers kann sich die Krämer-Elf nach ganz oben schießen. Doch zunächst einmal reisen am kommenden Samstag die Preußen aus Münster zum Derby nach Bielefeld an.

Babelsberg - Arminia Bielefeld 0:2 (0:1)

Babelsberg: Löhe - Koc, Reiche, Hebib, Toure (60. Mihm) -
Evljuskin, Christian Groß - Kaplan (46. Markus Müller), Kreuels (57.
Studer), Kragl - Heil. - Trainer: Christian Benbennek
  
Bielefeld: Platins - Appiah, Hornig, Hübener, Salger - Jerat,
Schütz (72. Testroet) - Hille (60. Strifler), Riese, Johannes Rahn
(86. Schönfeld) - Glasner. - Trainer: Stefan Krämer
  
Schiedsrichter: Manuel Kunzmann (Bad Hersfeld)
Tore: 0:1 Johannes Rahn (28.), 0:2 Jerat (84.)
Zuschauer: 3500
Rote Karte: Löhe wegen Handspiel außerhalb des Strafraums (58.)
Gelbe Karten: Kaplan, Kreuels - Jerat, Hübener

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group